aktuelle Berichte

ARAG Schüler Cup und Pfalz Pokal

Am Wochenende 24 / 25.06.2017 starteten unser Sportler an 2 Wettkämpfen. Den Anfang machte der ARAG Schüler Cup der am 24.06 in Mönchengladbach – Neuwerk ausgetragen wurde. Hierfür hatten sich unsere Sportler Luisa Aymans, Leonie Laffin, Stefanie Wang, Saskia Wasem, Emelie Wendig, Sophie – Jule Labs und Delian Schenkel, durch Ihrer guten Leistungen, bei den Landesmeisterschaften der Schüler, qualifiziert. Auch wenn nicht alles optimal klappte konnten sie mehrere gute Platzierungen erreichen. Das 2er Paar Delian und Sophie – Jule die bei den 2er Schüler offen starteten erreichte den zweiten Platz. Auf den selben Platz kam Delian auch bei den 1er der Schüler. Hier wurden die Schüler U13 und U15 in einer Gruppe gewertet. Delian konnte hier sogar noch einen U15 Fahrer hinter sich lassen.Bei den 1er Schülerinnen U13 fuhr Emelie Wendig auf Platz 7. 50% der Starterinnen der Gruppe 1er Schülerinnen U15 kam aus unserem Verein. Hier belegten wir die Plätze 2 (Luisa Aymans), 6 (Leonie Laffin), 7 (Saskia Wasem), und 8 (Stefanie Wang).Letzte Gruppe mit Beteiligung unserer Sportler waren die 2er Schülerinnen. Hier kamen Luisa und Leonie auf den dritten Platz.

Weiter ging es, mit den gleichen Sportlern, am frühen Sonntagmorgen nach Böhl – Iggelheim (nähe Ludwigshafen) zum Pfalz Pokal. Auch hier wurden wieder zahlreiche gute Platzierungen erreicht. Im 2er der Schülerinnen erreichten Luisa und Leonie den ersten Platz dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Saskia und Emelie die auf Platz 2 kamen. Ebenfalls Pfalz Pokalsieger wurde Delian Schenkel bei den 1er Schüler U13. Emelie Wendig belegte bei den 1er Schülerinnen U13 den vierten Platz. Als letzte Gruppe gingen die 1er Schülerinnen U15 an den Start. Hier erreichten Luisa, Stefanie, Leonie und Saskia die Plätze 2,4,5 und 6. Insgesamt haben sich unsere Erwartungen an das Turnier bestätigt, wir fanden hervorragende Wettkampfbedingungen vor und auch das Drumherum mit Bewirtung und der Kontakt zu anderen Sportlern fand Anklang bei den mitgereisten Sportlern und Eltern.

20. Linder Cup

Isabelle Weber
(Jocelyn)Wing Yi Luk

 

 

RV Diamant Lind gewinnt 20. Linder Cup

 

Bewegender Abschied für Isabelle Weber und Luk Wing Yi

 

Am 17. Juni 2017 veranstaltete der RV Diamant Lind in der Sporthalle der Lise-Meitner Gesamtschule in Köln-Finkenberg bereits den 20. Linder Cup, ein Pokalturnier, welches aus dem Kalender des Kunstradsportes in NRW nicht mehr wegzudenken ist.  Das zeigt auch die große Resonanz in der Kunstradszene. 110 Sportler aus 12 verschiedenen Vereinen haben für das Turnier gemeldet. Ein Rekord in der Geschichte des Linder Cup.

 

Im Reglement des Linder Cups fahren die einzelnen Kunstradsportler in den verschiedenen Alterskategorien gegeneinander. Die ersten drei erhalten jeweils einen Pokal. Die Teilnehmer fahren aber auch für die Mannschaftswertung, wofür sie in ihren Einzelwettbewerben entsprechend ihrer Platzierung Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Und hier war der RV Diamant Lind an diesem Tag mit insgesamt 11 Podestplätzen, hiervon allein vier ersten Plätzen, nicht zu schlagen. Erstmals in der Geschichte des Linder Cup konnte der Pokal mit großem Vorsprung vor den Kunstradsportlern aus Lieme und Hoffnungsthal nach Hause geholt werden.

 

Dieses Turnier war aber auch gleichzeitig der Abschied für zwei herausragende Sportler, die in den letzten Jahren für die Erfolge des RV Diamant Lind maßgeblich mitverantwortlich waren. Isabelle Weber und "Jocelyn" Luk Wing Yi beenden ihre Karriere.

 

Isabelle Weber trug fast 12 Jahre das Trikot des RV Diamant Lind. Sie war eine der Säulen für die Erfolge des letzten Jahrzehnts. Ihr größter sportlicher Erfolg war sicherlich der sechste Platz im 2er Kunstradfahren bei den deutschen Schülermeisterschaften im Jahre 2012 und der siebte Platz bei den deutschen Juniorenmeisterschaften im Jahre 2016 jeweils mit ihrer Partnerin Jessika Limbach. Beide gingen beim diesjährigen Linder Cup das letzte Mal nach acht erfolgreichen Jahren zusammen an den Start. Nach Beendigung ihrer Kür ereigneten sich ergreifende Szenen. Die beiden Vorzeigesportler lagen sich minutenlang in den Armen und die Tränen kullerten. Auch sportlich gelang ihnen mit einem 5. Platz ein würdiger Abschluss ihrer Karriere, welches nach den emotionalen Szenen allerdings völlig nebensächlich erschien. Isabelle wird für ein soziales Jahr nach Israel gehen. Nach ihrer Rückkehr wird sie sicherlich dem RV Diamant Lind als Funktionär erhalten bleiben.

 

Im Jahre 2012 kam die Hong Kong-Chinesin Luk Wing Yi, genannt "Jocelyn" als Hong Kong-Meisterin im Kunstradsport nach Köln, um an der internationalen Schule St. Georges in Köln ihr Abitur zu machen. Sie schloss ich dem RV Diamant Lind an, um auch hier in ihrer neuen Heimat ihrem Sport nachgehen zu können. Für die Sportler des RV Diamant Lind war sie neben ihrem großen sportlichen Können und ihrer Erfahrung auch menschlich eine Bereicherung. Schnell integrierte sie sich in die Mannschaft, genoss hohes Ansehen und schloss mit vielen Vereinskameradinnen Freundschaft. Ihre größten sportlichen Erfolge waren zwei 11. (2013 und 2014) und ein 12. Platz (2016) bei Weltmeisterschaften im Hallenradsport für ihr Heimatland Hong Kong. Weiterhin war sie mehrfache Asienmeisterin. Jocelyn wird nach Prag umsiedeln, um an der dortigen Universität ihr Studium zu beginnen.

 

Der RV Diamant Lind wünscht beiden Sportlern auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

 

Bilder 20.Linder Cup hier klicken !

DM Schüler 2017

Top-Ten-Ergebnis für den RV Diamant Lind bei Deutscher Meisterschaft der Schüler

Luisa Aymans und Leonie Laffin

 

Das Duo Aymans / Laffin fuhr im 2er-Wettbewerb auf Platz acht

 

Ein weiterer großer Erfolg in der Vereinsgeschichte des RV Diamant Lind wurde bei den Deutschen Schülermeisterschaften, die am 10/11.062017 in Augustdorf / Westfalen stattfanden, ausgefahren. Luisa Aymans und Leo Laffin belohnten ihre beste Saisonleistung mit einem achten Platz. Ohne Fehler und mit einer hervorragenden Ausstrahlung beeindruckten sie die Kampfrichter, die kaum Gründe für Wertungsabzüge fanden. Ein schöner Abschluss für die beiden Sportlerinnen des RV Diamant Lind, die in dieser Saison letztmalig zusammen im 2er-Kunstradfahren unterwegs sind. "Mit diesem Ergebnis können alle zufrieden sein. Mit unserer nachhaltigen Trainingsarbeit schaffen wir es immer wieder, Sportler bei Deutschen Meisterschaften in die Top-Ten zu führen", so der Trainer Thomas Schenkel.

 

Luisa Aymans hatte sich neben dem 2er-Wettbewerb auch noch im Einzel qualifiziert, welcher am 2. Tag des Turniers stattfand. Hochmotiviert ging sie an den Start und meisterte die anfänglichen schwierigen Elemente ihre Kür auch ganz sicher. Leider verlor sie anschließend etwas die Konzentration, infolgedessen sich die ein oder anderen Unsicherheiten bei sonst sicheren Übungsteilen einschlichen. Vielleicht war sie bei ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften auch etwas nervös. Am Ende reiche es für Luisa für Platz 14, mit dem sie doch letztlich zufrieden sein konnte. Allein die Qualifikation war für sie schon ein großer Erfolg.

NRW Pokalendrunde

Delian Schenkel / Sophie-Jule Labs

Fünf Podestlätze für die Kunstradsportler des RV Diamant Lind bei der NRW-Pokalendrunde

 

Auch bei der Pokalendrunde, die am 28. Mai 2017 in Willich-Schiefbahn stattfand, waren die Kunstradsportler des RV Diamant-Lind wieder sehr erfolgreich unterwegs. Insbesondere für Luisa Aymans und Leonie Laffin war dieses Turnier als Generalprobe für die am 10. und 11. Juni in Augustdorf / Westfalen stattfindenden Deutschen Schülermeisterschaften eine Standortbestimmung. Im 2er waren die Beiden dann auch ohne Sturz und große Unsicherheiten sehr gut unterwegs und belegten am Ende einen 2. Platz. Im 1er Kunstradfahren hakte es dann bei Luisa Aymans zu Beginn ihrer Kür. Sie musste kurz zu Boden, was natürlich sofort Wertungsabzüge einbrachte. Ihrer Nervenstärke war es dann zu verdanken, dass sie ihr Programm noch gut zu Ende fuhr. In der Endabrechnung reichte es auch hier für einen 2. Platz.

 

In der Altersklasse U11 fuhr Sophie Jule Labs trotz einer guten Leistung diesmal nur auf einen undankbaren 4. Platz. In der nächst höheren Kategorie U13 war der RV Diamant Lind sowohl bei den Mädchen mit Emelie Wendig als auch bei den Jungen mit Delian Schenkel vertreten. Emelie Wendig beendete das Turnier trotz hervorragender Leistung ebenfalls auf einem undankbaren 4. Platz, während Delian Schenkel mit Platz zwei bereits die 3. Podestplatzierung einfuhr.

 

Auf die Juniorinnen durfte man gespannt sein, war doch mit den Deutschen Meisterschaften vor zwei Wochen eigentlich die Meisterschaftssaison abgeschlossen. Entsprechend locker gingen Johanna Glahn und Ella Nikodem dann auch in ihrer 2er-Darbietung an den Start. Ohne großen Druck fuhren die Beiden dann auch gleich eine neue Bestleistung heraus und belegten einen dritten Platz. Im 1er-Klassement lief es für Johanna Glahn trotz zweier Unachtsamkeiten, bei denen sie vom Rad musste, mit einem 2. Platz ebenfalls zufriedenstellend.

 

"Wir haben zwar nicht den einen Siegfahrer, dafür sind wir aber in der Breite hervorragend aufgestellt. In allen Altersklassen sind wir in NRW ganz vorne dabei", urteilte der Trainer Thomas Schenkel.

 

für weitere Bilder hier klicken!

Mörfelder Pokal 2017

Jessika Limbach

Am 28.05.2017 startete unsere Sportlerin Jessika Limbach beim Mörfelder Pokal. Mörfelden liegt zwischen Frankfurt und Darmstadt. Jessika startete dort bei den 1er Juniorinnen. Obwohl sie selber mit ihrer Darbietung nicht so ganz zufrieden war reichte es doch für den 2. Platz. Jessika meinte das es ein gut orgarnisiertes Turnier war und es sich lohnt, da es auch einen Mannschaftspokal zu gewinnen gibt, im nächsten Jahr mit einer größeren Anzahl von Sportlern dort hinzufahren.

NRW - Landesmeisterschaft der Schüler 2017

Unsere erfolgreichen Sportler von links hinten Luisa Aymans, Emelie Wendig, Saskia Wasem und Leonie Laffin und von links vorne Delian Schenkel, Sophie-Jule Labs, Jacqueline Everhartz und Stefanie Wang

Luisa Aymans und Leonie Laffin haben die Qualifikationsnorm zur Schüler DM geschafft

 

Ein weiterer großer Erfolg für die Kunstradsportler des RV Diamant Lind wurde auf den NRW-Landesmeisterschaften am 21. Mai 2017 in Velbert erzielt. Luisa Aymans im 1er Kunstradfahren und zusammen mit ihrer Partnerin Leonie Laffin im 2er schafften die Qualifikationsnorm für die Deutschen Schülermeisterschaften, die am 10. und 11. Juni 2017 in Augustdorf / Westfalen stattfinden.

 

Im 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U15 zeigte Luisa Aymans eine ihrer besten Saisonleistungen, was am Ende mit der Vizelandesmeisterschaft und 82,05 Punkten belohnt wurde. Die Qualifikationsnorm von 82 Punkten wurde ganz knapp geschafft. Die weiteren Platzierungen der Diamanten aus Lind: 8. Stefanie Wang, 10. Leonie Laffin, 11. Saskia Wasem und 14. Jacqueline Everhartz.

 

Im Klassement der Schülerinnen U13 fuhr Emelie Wendig auf einen guten 7. Platz. Im 16-köpfigen Starterfeld war sie als einzige des Radsportbezirkes Köln für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse lag es an Delian Schenkel seinen Vizemeistertitel vom Vorjahr zu verteidigen, welches auch eindrucksvoll gelang. Bei den ganz jungen Schülerinnen der Altersklasse U11 fuhr Sophie Jule Labs mit guter Leistung auf den 10. Platz und war hier ebenfalls beste Sportlerin des Radsportbezirkes Köln.

 

Im 2er Kunstradfahren hatten gleich drei Mannschaften aus Lind die Qualifikationsnorm zu den Landesmeisterschaften geschafft. Nicht ganz so gut lief es hier bei Saskia Wasem und Emelie Wenidg, die den ein oder anderen Bodenkontakt hatten und am Ende Platz 10 belegten. Jacqueline Everhartz und Stefanie Wang kamen an diesem Tag  wesentlich besser zurecht und erreichten mit neuer persönlicher Bestleistung Platz 7. Luisa Aymans und Leonie Laffin zeigten einen tollen Wettkampf und fuhren mit neuer persönlicher Bestleistung auf das Podest. Mit dem dritten Platz wurde nebenbei auch noch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Schülermeisterschaften locker genommen.

DM Junioren in Rimpar

Johanna Glahn fährt auf Platz 13 der Deutschen Meisterschaften U19

 

Einen tollen Abschluss ihrer Meisterschaftssaison konnte Johanna Glahn auf den Deutschen Meisterschaften der Junioren am 14. Mai 2017 in Rimpar nahe Würzburg feiern. Mit einer hervorragenden Leistung fuhr sie auf den 13. Platz nach vorne. Und das nach einer Saison, die für sie bisher alle andere als vielversprechend verlief. Zwei Wochen zuvor konnte sie sich auf dem Halbfinale gerade mal als 19. mit ausgefahrenen 111,55 Punkten einen Startplatz für die Endrunde erfahren. Und das auch nur, weil einige Konkurrentinnen noch stärker patzten als sie selbst. Aber pünktlich zum Höhepunkt der Saison zauberte sie eine Klasseleistung mit ausgefahrenen 121,98 Punkten auf die Fahrfläche. "Nach überstandenen schriftlichen Abiturprüfungen habe ich den Kopf einfach wieder für meinen Sport frei", so die sichtlich erleichterte und glückliche Kunstradsfahrerin des RV Diamant Lind. Auch ihr Trainer Thomas Schenkel pflichtete bei. "Auf diesem Leistungsniveau spielt sich vieles nur im Kopf ab. Die mentale Stärke ist immer mit ausschlaggebend auf solch einem Turnier".

Dies sah man dann auch ganz deutlich bei ihrem Vortrag. Ihre derzeitige Angstübung, der Übergang vom Reitsitzsteiger in den Kehrtandsteiger, fuhr Johanna gleich als dritte ihrer 30 Übungen umfassenden Kür. Ohne Probleme hierbei wurde auch die anschließende halbe Runde im  Kehrtandsteiger gemeistert. Ein beruhigender Auftakt. Nun war der Weg frei für ihre beste Saisonleistung. Ohne Sturz und größeren Unsicherheiten beendete sie ihr Programm bravourös, welches die vorübergehende Führung bedeutete. Am Ende sollte es dann für den 13. Platz reichen.

Am 28. Mai 2017 steht die NRW-Pokalendrunde in Willich auf dem Terminkalender und am 17. Juni veranstaltet der RV Diamant Lind den Linder Cup im Rahmen der NRW-Nachwuchsrunde, wobei der RV Diamant Lind dann wieder in Mannschaftsstärke unterwegs ist. Nach der Sommerpause beginnt für Johanna bereits die Vorbereitung auf ihre nächste Saison, dann im Klassement der Elite-Fahrer.

 

für weitere Bilder hier klicken!

Klare Siege für den RV Diamant Lind

10 Qualifikationen zur NRW-Pokalendrunde erreicht

 

Nach der eher enttäuschenden Vorstellung der Juniorinnen des RV Diamant Lind bei den 3. Junior Masters gab es bei der NRW-Pokalvorrunde, die am 6. Mai 2017 in Bonn-Duisdorf ausgefahren wurde, doch wieder zufriedene und zuversichtliche Minen bei den Kunstradsportler des RV Diamant Lind. In allen Kategorien, in den Linder Sportlern am Start waren, wurde auch die Qualifikation zur Pokalendrunde geschafft. Es qualifizierten sich jeweils die beiden Besten der verschiedenen Alterskategorien. Die Pokalendrunde findet am 28. Mai 2017 in Willich-Schiefbahn statt.

 

Den Anfang machten die ganz jungen Mädchen der Altersklasse U11. Hier gewann dann doch etwas überraschend Sophie-Jule Labs vor ihrer höher eingestuften Konkurrentin aus Hoffnungsthal, Fiona Esten. Die Plätze drei und fünf belegten Anna-Lena Geus und Salma Ochi. In der nächst höheren Altersklasse der Schülerinnen U13 wurde auch gleich der nächste Sieg eingefahren. Emelie Wendig beeindruckte hier mit neuer persönlicher Bestleistung und den Sprung ganz nach oben auf das Podest. In der gleichen Alterskategorie der Schüler tat es Delian Schenkel seiner Vereinskameradin gleich und gewann mit guter Leistung ungefährdet.

 

Einen Glanzpunkt setzten dann die Schülerinnen der Altersklasse U15. Die Plätze eins bis fünf belegten ausschließlich Sportlerinnen des RV Diamant Lind in der Reihenfolge Luisa Aymans, Leonie Laffin, Stefanie Wang, Saskia Wasem und Jacqueline Everhartz. Dieses hervorragende Mannschaftsergebnis wurde durch den 10. Platz von Julia Kohnen komplettiert.

 

Bei den Juniorinnen waren die Linder mit vier Sportlern vertreten. Den Tagessieg sicherte sich Johanna Glahn mit neuer persönlicher Bestleistung. "Dieses gute Ergebnis nach der eher unbefriedigenden Vorstellung beim letzten Turnier sollten ihr neues Selbstvertrauen für die am 14. Mai anstehenden Deutschen Meisterschaften geben", so ihr Trainer Thomas Schenkel. Jessika Limbach erreichte den vierten Platz, Ella Nikodem wurde fünfte und Melanie Blumenhofen kam auf Platz acht.

 

Erfolgreich weiter ging es dann auch im Kunstradfahren der 2er-Paare. Johanna Glahn und Ella Nikodem gewannen die Juniorenklasse sehr deutlich gegen ihre Mitkonkurrentinnen aus Hoffnungsthal während bei den Schülerinnen ebenfalls sehr deutlich das Paar Luisa Aymans / Leonie Laffin den 1. Platz einfuhren. Die Linder Paare Everhartz / Wang und Wasem / Wendig erreichten den 2. und 3. Platz. In der offenen Klasse wurde durch den 2. Platz des Paares Delian Schenkel / Sophie Jule Labs, die mit neuem Programm gleich eine neue persönliche Bestleistung erfuhren, eine weitere Qualifikation erreicht. Sieben Tagessiege zeigten einmal mehr die derzeitige Dominanz der Linder Kunstradsportler im Bezirk Köln und Mittelrhein Süd.

40. Wormser – Cup und Turnier der Jugend

Am letzten Aprilwochenende, 29 und 30.04.2017, fand in Worms schon zum vierzigsten Mal der Wormser – Cup und das Turnier der Jugend statt. Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einer großen Mannschaft dort vertreten. Beim Wormser – Cup starteten 5 Mannschaften mit jeweils 3 Sportlern für uns, insgesamt waren 75 Mannschaften gemeldet, dabei mussten an diesem Tag 225 Starter ihre Kür präsentieren bevor der Gewinner des 40. Wormser – Cup feststand. Deswegen musste der Wettkampf auch um 10 Uhr beginnen und war erst gegen 22:00 Uhr beendet. Unsere Sportler haben sich in diesem Wettbewerb sehr gut geschlagen, unsere beste Mannschaft Lind 1, in der Besetzung Jessika Limbach, Luisa Aymans und Stefanie Wang, erfuhr sich den 13. Platz unter den 75 teilnehmenden Mannschaften.

Die weiteren Platzierungen der Mannschaften Lind 2-5 waren wie folgt:

Lind 2        Aymans / Laffin, Everhartz / Wang und Wasem Wendig            Platz 23.

Lind 3        Schenkel / Labs, Leonie Laffin und Saskia Wasem                    Platz 30.

Lind 4        Delian Schenkel, Emelie Wendig und Jacqueline Everhartz       Platz 36.

Lind 5        Sophie-Jule Labs, Anna-Lena Geus und Salma Ochi                 Platz 52.

 

Am nächsten Tag ging es um 08:30 Uhr an gleicher Stelle mit dem Turnier der Jugend weiter, hier starteten die Sportler wieder wie gewohnt in ihren Disziplinen. Und bei diesem Wettkampf waren wieder 200 Starter aus dem In- und Ausland dabei. Unser Sportler erreichten hier wieder jede Menge persönliche Bestleistungen und gute Platzierungen. Beginnen mussten diesmal die Starterinnen in der Gruppe 1er Schülerinnen U15. Wir waren in dieser Gruppe mit Sportlerinnen vertreten. Als erstes musste Jacqueline Everhartz auf die Fahrfläche. Sie erwischte wie schon am Tag zuvor einen Sahne Tag und kam mit 48,32 ausgefahrenen Punkten von der Fläche. Das waren nur 1,48 Punkte Abzug und reichte zum 12. Platz. Nächste Starterin von uns war Saskia Wasem, sie kam mit neuer persönlicher Bestleistung von 55,25 Punkten auf den 8. Platz. Einen Platz vor ihr kam Leonie Laffin an. Sie fuhr mit 59,25 Punkten ebenfalls neue persönliche Bestleistung. Letzte Starterin von uns war dann Luisa Aymans auch sie fuhr mit 82,50 Punkten eine neue persönliche Bestleistung und belegte den 2. Platz, sie musste sich nur der Lokalmatadorin Luisa Rupp geschlagen geben. Bei den 1er Schülerinnen U13 war Emelie Wendig für uns am Start. Sie kam mit einer starken Vorstellung auf den 9. Platz. Da wollte Delian Schenkel natürlich bei den 1er Schüler U13 nicht hinten dran stehen, auch er erwischte einen guten Tag und kam auf den 2. Platz. Er musste aber die starke Leistung von Ceuk Hei Lai aus Hong Kong anerkennen und sich ihm geschlagen geben. Nächste Gruppe mit Linder Beteiligung waren die 1er Juniorinnen, hier wurden wir durch Jessika Limbach vertreten. Auch wenn Jessika nicht ganz so zufrieden war wie am Tag zuvor, freute sie sich am Ende über ihren 6. Platz bei 25 Teilnehmerrinnen. Letzte Gruppe bei den 1er Kunstradwettbewerben mit Linder Beteiligung waren die 1er Schülerinnen U11, hier starteten Sophie – Jule Labs, Anna – Lena Geus und Salma Ochi für uns. Besonders Sophie konnte sich in der mit 33 Starterinnen teilnehmerstärksten Gruppe gut präsentieren. Sie kam bis auf den 7. Platz nach vorne. Anna-Lena fuhr auf den 17. Platz und Salma Ochi auf den 20. Platz. Jetzt standen noch die 2er Wettbewerbe auf dem Programm. Bei den 2er Schülerinnen kamen unsere Starterinnen Aymans / Laffin, Wasem / Wendig und Everhartz / Wang auf die Plätze 2, 4 und 5 an. Zum Abschluss mussten noch Delian Schenkel und Sophie – Jule Labs bei den 2er Schüler offen starten. Sie belegten in dieser Gruppe den 5. Platz. Besonders zu erwähnen wäre noch das Jacqueline Everhartz wieder, wie im vergangenen Jahr, den Sonderpreis für den wenigsten Abzug in der Schülerklasse gewinnen konnte. Das war auch in der 40. Ausgabe beim Turnier der Jugend eine Prämiere, das hatte es bis jetzt noch nicht gegeben das ein Sportler diesen Preis 2 Mal in Folge gewinnen konnte. Damit hat das Turnier für uns wieder einen erfolgreichen Abschluss gefunden und ist für das nächste Jahr wieder fest eingeplant.

 

3. Junior Masters / DM-Halbfinale 2017

Enttäuschung bei den Linder Kunstradsportlern

 

Mit für sie unbefriedigenden Ergebnissen kamen die Kunstradsportlern des RV Diamant Lind, Johanna Glahn, Jessika Limbach und Ella Nikodem von den 3. Junior-Masters (Halbfinale der Deutschen Meisterschaften) aus Sulzbach am Mai zurück. Als Ziel hatten sich alle drei die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft der Junioren gesetzt. Hierfür war es notwendig im 50-köpfigen Starterfeld unter die besten 20 zu fahren.

 

Für Jessika Limbach war für dieses Vorhaben eine fehlerfreie Leistung und auch ein bisschen Glück erforderlich. Bis zum Übergang zum Kehrlenkersitzsteiger, der leider misslang, beeindruckte sie die Kamprichter mit einer tadellosen Leistung. Dieser Sturz und die nichtgewertete Übung kosteten sie am Ende 10 Punkte, womit die Qualifikation nicht mehr zu schaffen war. Unendlich traurig über diese Missgeschick reicht es am Ende für sie zum 35. Platz.

 

Im 1er Kunstradfahren lag es nun an Johanna Glahn für ein respektables Ergebnis zu sorgen. Doch auch sie erwischte nicht ihren besten Tag und so lag es sicherlich auch an mangelnder Konzentration, dass sie drei mal vom Rad musste. Mit ausgefahrenen 111,55 Punkten konnte sie sich als 19. geradeso für die Endrunde qualifizieren.

 

Im 2er Kunstradfahren musste Johanna Glahn dann noch mit ihrer Partnerin Ella Nikodem an den Start. Auch hier gab es Probleme beim Übergang zum Kehrsteuerrohrsteiger, welches letztendlich die Qualifikation zur Endrunde der DM kostete. Es reichte im Endergebnis nur zum undankbaren 16. Platz. Für die Qualifikation war der 15. Platz erforderlich.

 

Bilder vom 3. Junior Masters hier klicken!

2. Junior Masters 2017

Gute Leistungen von Johanna Glahn und Jessika Limbach

Johanna Glahn, Platz 13
Jessika Limbach, Platz 20

Am 08.04.2017 machte sich das Team vom RV Diamant Lind auf den Weg nach Stadtlohn zum 2. Junior Masters 2017. Hier für hatte sich neben Johanna Glahn und Jessika Limbach im 1er, auch Ella Nikodem zusammen mit Johanna im 2er qualifiziert. Aber leider konnte Ella aus privaten Gründen nicht am 2. Junior Masters teilnehmen. Aber auch unsere zwei verbliebenen Starter machten ihre Sache wieder gut. Auch wenn immer noch ein bißchen Luft nach oben bleibt war der Trainer mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Johanna Glahn belegte den 13. Platz und Jessika Limbach fuhr auf den 20. Platz. Sollten die beiden diese Leistungen in 14 Tagen beim 3. Junior Masters wiederholen können dann haben sie gute Chancen sich für die Deutsche Meisterschaft der Junioren zu qualifizieren. Das 3. Junior Masters findet am 22.04.2017 in Soden (bei Aschaffenburg) statt.

1. Junior Masters 2017

Alle Teilnehmer aus Lind konnten sich für das 2. Junior Masters qualifizieren

Jessika Limbach, 1er Juniorinnen

Unsere Juniorinnen Johanna Glahn, Jessika Limbach und Ella Nikodem starteten am 18. März 2017 in Erlenbach bei den 1. Junior-Masters, um sich mit den besten bundesdeutschen Kunstradsportlerinnen zu messen, die sich für dieses Turnier qualifizieren mussten. Mit ihren Leistungen brauchten sie sich keineswegs zu verstecken und vertraten den RV Diamant Lind in Erlenbach würdig.

 

Die auf Startplatz 32 gesetzte Jessika Limbach musste als erste Linder Sportlerin an den Start. Und sie zeigte sich pünktlich zu Beginn der Junior-Masters-Serie topfit. Jessika war von Anfang an hochkonzentriert, spulte ihre Kür wie ein Uhrwerk ab. Hiervon waren auch die Kampfrichter beeindruckt und 30 Sekunden vor dem Ende standen von 113 eingereichten Punkten immer noch 110 zu Buche. Dann schlich sich eine kleine Unkonzentriertheit ein, Jessika musste unmittelbar vor ihrer derzeitigen Zitterübung, dem Übergang vom Kehrsteuerrohrsteiger in den Kehrlenkersitzsteiger, vom Rad. Doch sie ließ sich von diesem kleinen Missgeschick nicht beeindrucken und zeigte den anschließenden Übergang ganz souverän. In der Annahme der Zeitknappheit aufgrund ihre Sturzes war sie anschließend in der Anfahrt zum Kehrlenkerstand zu hektisch und musste ein zweites Mal zu Boden, Trotzdem blieben am Ende 105,60 Punkte auf der Anzeigetafel stehen, welches Platz 19 und die Qualifikation zu den 2. Junior-Masters bedeutete. Jessika zeigte sich überglücklich.

 

Die auf Platz 15 gesetzte Johanna Glahn musste einige Zeit später auf die Fahrfläche. Aufgrund ihrer bevorstehenden Abiturprüfung ist ihre Konzentration auf den Kunstradsport derzeit begrenzt. Trotzdem fuhr sie eine gute Kür, die mit ausgefahrenen 116,28 Punkten Platz 12 im Endresultat bedeutete. Sie selbst war mit ihrer Leistung nicht ganz so glücklich, doch der Trainer fand einige beruhigende Worte.

 

Auf dem weiteren Programm stand dann noch das 2er Kunstfahren der Juniorinnen mit Ella Nikodem und Johanna Glahn. Die Leistungen auf den beiden letzten Turnieren ließen aufhorchen. Doch Ella hatte diesmal Pech und musste zweimal zu Boden, welches eine besseres Ergebnis als der 11. Platz im Gesamtklassement verhinderte. Doch auch diese Leistung reichte den Beiden für die Qualifikation für das 2. Junior-Masters, welches am 8. April 2017 in Stadtlohn ausgefahren wird.

 

Bilder vom 1. Junior Master hier klicken!

Spitzensport der Kunstradsportler in Porz

Zwei Podestplätze für den RV Diamant Lind bei den NRW-Landesmeisterschaft U19

Von links nach rechts Jessika Limbach, Johanna Glahn und Ella Nikodem

Dank der hervorragenden Sporthalle der Lise-Meitner-Geamtschule in Köln-Finkenberg konnte der RV Diamant Lind nach längerer Zeit wieder mal eine sportlich hochwertige Meisterschaft ausrichten. Die besten Kunstradfahrer aus ganz NRW waren am Start. Es wurde Kunstradsport der Spitzenklasse geboten und die Sportler des RV Diamant Lind mischten ordentlich mit. Zwei Podestplätze wurden herausgefahren. Alle teilnehmenden "Diamantler" haben sich zur Teilnahme am Halbfinale der Deutschen-Juniorenmeisterschaften qualifiziert.

 

Johanna Glahn, die Anfang Januar eher schleppend in die neue Saison gestartet war, zeigte sich auf den Punkt topfit und fuhr mit einer starken Leistung auf den 3. Platz. "Die Defizite lagen bisher ausschließlich im mentalen Bereich", so ihr Trainer Thomas Schenkel. "Sportlich zeigte sie im Training immer wieder Höchstleistungen". Die Konzentration war diesmal von Anfang an sehr hoch. Auch ein Sturz beim Übergang vom Reitsitzsteiger in den Kehrstandsteiger brachte sie nicht aus der Ruhe. Sie fuhr ihr Programm ganz sicher zu Ende, welches mit dem dritten Platz im 22-köpfigen Starterfeld belohnt wurde.  Ihr weiteres Ziel ist jetzt die bevorstehende Junior-Masters-Serie gut zu fahren, sich für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und dort einen Top-Ten-Platz zu erreichen.

 

Jessika Limbach, in der Starterliste auf Platz 12 gesetzt, schaffte es durch eine fast fehlerfreie Leistung, sich fünf Plätze nach vorne zu fahren und belegte am Ende einen hervorragenden 7. Platz. Die ausgefahrenen 104,05 Punkte reichten locker für die Qualifizierung zum Halbfinale der Deutschen Juniorenmeisterschaft.

 

Diese Qualifikationsnorm schaffte Ella Nikodem im 1er Kunstradfahren zwar nicht, ihre Zeit sollte jedoch im 2er zusammen mit ihrer Partnerin Johanna Glahn kommen. Auf Platz drei in der Startliste gesetzt, war ein weiter Podestplatz für den RV Diamant Lind in Reichweite. In diesem äußerst spannenden Wettbewerb fuhr das vor den Beiden gestartete Duo Wiebus/Krebs vom RMSV Wanderslust Hochheide mit 77,60 Punkten Bestleistung und belegte vorerst Platz eins. Über 77,60 Punkte sind Johanna und Ella bisher erst einmal ausgefahren. Um einen Podestplatz erreichen zu können, mussten die Beiden ihre Kür fast fehlerfrei auf die Fahrfläche bringen. Der Druck war hoch. Und sie hielten ihm Stand. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 82,60 Punkten belegten sie am Ende einen hervorragenden 3. Platz und freuten sich über ihre Bronzemedaille.

 

Zwei dritte Plätze bei Landesmeisterschaften haben Sportler des RV Diamant Lind in der über 90-jährigen Vereinsgeschichte noch nie geschafft. Dieses hervorragende Ergebnis rundete eine tolle Meisterschaft mit sportlichen Höchstleistungen und einer guten Organisation am Ende sehr positiv ab.

 

Bilder von der NRW Landesmeisterschaft hier klicken!

2. Platz für Diamanten beim Lipperlandpokal

Emelie Wendig, 1er Schülerinnen U13

Beim Lipperlandpokal in Lemgo (Ostwestfalen), der am 4. März 2017 vom Liemer RC ausgerichtet wurde, gewann die Mannschaft des RV Diamant Lind den 2. Platz in der Gesamtwertung, in dem 19 Mannschaften umfassenden Starterfeld, hinter der Mannschaft des Veranstalters. Die Linder Kunstradfahrer konnten sich mit hervorragenden Einzelergebnissen mit diversen neuen Bestleistungen gegen so starke Teams wie Augustdorf, Stadtlohn und auch Hoffnungsthal durchsetzen und hinterließen in diesem hochklassig besetzten Turnier einen ganz starken Eindruck.

 

Ein besonderer Lichtblick war diesmal Luisa Aymans, die zum zweiten mal in dieser Saison die 80-Punkte-Marke knackte und das Klassement der Schülerinnen U15 klar für sich entschied. Sie ist diese Saison in ihrer Altersklasse noch ungeschlagen. Die Plätze fünf, sechs und sieben belegten in dieser Reihenfolge Leonie Laffin, Stefanie Wang und Saskia Waasem.

 

Unsere Juniorinnen schafften es, sich eine Woche vor den Landesmeisterschaften, die bekanntlich in Köln-Finkenberg durch den RV Diamant Lind ausgerichtet werden, gut in Szene zu setzen. Johanna Glahn fuhr bis auf zwei kleine Unsicherheiten eine hervorragende Kür und belegte am Ende den dritten Platz. Jessica Limbach knackte ebenfalls die Hundert-Punkte-Marke trotz Zeitproblemen und erreichte Platz fünf. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierte Melanie Blumenhofen mit Rang 12.

 

Aber auch die ganz jungen Sportlerinnen der Altersklasse U11 zeigten ausgezeichneten Kunstradsport. In dem teilnehmerstärksten Starterfeld konnte sich Sophie-Jule Labs mit neuer persönlicher Bestleistung von der Setzliste her vom 13. auf den 6. Platz verbessern. Anna-Lena Geus erreichte hier Rang 24.

 

Auch in der nächst höheren Altersklasse  U13 gab es mit Emelie Wendig und Delian Schenkel zwei neue Bestleistungen zu feiern. Emelie erreichte bei den Mädchen Rang sieben, Delian schaffte es bei den Jungen auf das Siegerpodest und wurde Zweiter.

 

Auch im 2er-Wettbewerb konnten Podestplätze erfahren werden. Delian Schenkel und Sophie-Jule Labs fuhren in der Klasse Schüler offen auf den dritten Platz während bei den Schülerinnen Luisa Aymans mit ihrer Partnerin Leonie Laffin einen zweiten Platz erkämpften. Das Paar Saskia Waasem und Emelie Wendig fuhr hier auf Rang 6.

Acht Bezirksmeistertitel für den RV Diamant Lind

18 Qualifikationen für die Landesmeisterschaften erzielt

Nach dem ernüchternden Saisonauftakt vor zwei Wochen scheint die Ansprache des Trainers Thomas Schenkel doch genützt zu haben. Bei den Bezirksmeisterschaften, die am 19. Februar 2017 in Rösrath ausgefahren wurden, zeigten sich die Kunstradsportler des RV Diamant Lind von ihrer besten Seite und gewannen gleich in acht Kategorien den Meistertitel. Der RV Diamant Lind war damit der erfolgreichste Verein des Radsportbezirkes Köln. Insgesamt konnten 12 Sportler 18 Qualifikationen zu den Landesmeisterschaften erreichen.

 

Insbesondere die beim 1. Ranglistenfahren so gescholtenen Juniorinnen zeigten sich diesmal hochkonzentriert. Johanna Glahn gewann in der Altersklasse U19 nicht nur die 1er-Konkurrenz. Zusammen mit ihrer Partnerin Ella Nikodem holten die beiden überlegen und mit neuer persönlicher Bestleistung den Titel des Bezirksmeisters im 2er Kunstradfahren und gehen bei den Landesmeisterschaften als Mitfavoritinnen an den Start. Auf die Plätze drei und fünf kamen beim 1er Kunstradfahren Jessica Limbach und Ella Nikodem. Beide erreichten die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaft. Das gute Mannschaftsergebnis wurde durch Melanie Blumenhofen als siebte komplettiert. Die Landesjuniorenmeisterschaften NRW finden am 11.März 2017 um 13.00 Uhr in der Sporthalle der Lise-Meitner-Schule in Köln-Finkenberg statt. Ausrichtender Verein ist der RV Diamant Lind, der sich über ein reges Zuschauerinteresse sehr freuen würde.

 

Die Schülerinnen und Schüler wollten ihren älteren Vereinskameradinnen nicht nachstehen. Bei den ganz jungen Mädchen unter 11 Jahren gewann Sophie Jule Labs ihren ersten Meistertitel. Ein alter Hase ist bei den Schülern U13 Delian Schenkel, der bereits mehrfach Bezirksmeister wurde. Auch 2017 führte an ihm kein Weg vorbei. Emelie Wendig tat es ihrem Vereinskameraden in der gleichen Altersklasse der Mädchen nach und stand ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Einen 5-fach-Triumph gab es dann in der Altersklasse U15 der Schülerinnen. Die Plätze eins bis fünf belegten in der Reihenfolge Luisa Aymans, Leonie Laffin, Saskia Waasem, Jacqueline Everhartz und Stefanie Wang. Auch im 2er-Bereich der Schülerinnen war das Podest ausschließlich mit Diamantlern besetzt. Es gewann das Paar Luisa Aymans / Leonie Laffin vor Jaqueline Everhartz / Stefanie Wang und Saskia Waasem / Emelie Wendig.

 

Last but not least freute sich Isabelle Weber über ihren zweiten Platz im 1er, und dem Bezirksmeistertitel mit ihrer Partnerin Jessika Limbach im 2er, bei ihrer ersten Meisterschaft im Elite-Bereich der Frauen.

1. Ranglistenfahren Bezirk Köln

Holpriger Saisonstart der Linder Kunstradsportler

Beim 1. Ranglistenfahren in Rösrath der neuen Saison im Kunstradsport am 4. Februar mussten die erfolgsverwöhnten Sportler des RV Diamant Lind erfahren, dass gute Leistungen keine Selbstläufer sind. "Diese müssen sich immer wieder in harten Trainingseinheiten neu erarbeitet werden." so Trainer Thomas Schenkel.  Die teilweise noch ganz guten Platzierungen in den Einzelkategorien dürfen über die hohen Punkteabzüge der gezeigten Übungen nicht hinwegtäuschen.

Insbesondere bei den Juniorinnen gab es reichlich Anlass zur Kritik. Die bevorstehenden Abiturprüfungen einiger Sportler dürfen hier auch nur ein kleiner Grund für eine Entschuldigung sein. Einziger Lichtblick war Ella Nikodem, die neue Bestleistung ausfuhr. Aber auch in den verschiedenen Altersklassen der Schülerinnen und Schüler ist noch Luft nach oben. Positiv zu bewerten waren hier sicherlich die ersten Plätze von Emelie Wendig und Delian Schenkel, trotz auch hier teils relativ hoher Abzüge für die Ausführung der Übungen.

Dieser Rückschlag kam für die meisten Sportler doch zur rechten Zeit. Es bleibt für die Vorbereitung zu den Bezirksmeisterschaften, die am 18. Februar ebenfalls in Rösrath stattfinden, noch zwei Wochen Zeit, die Defizite in den verbleibenden Trainingseinheiten aufzuarbeiten. Die Bezirksmeisterschaften sind gleichzeitig Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften NRW. Die Junioren-Landesmeisterschaften finden am Samstag, 11.März 2017, in der Großsporthalle Stresemannstraße statt. Ausrichter und Organisator ist der RV Diamant Lind.

15. DIAC in Heerlen / NL

Großerartiger Saisonauftakt für die Linder Kunstradfahrer

Sehr stark präsentierten sich unsere Sportler beim 15. Dutch International Artistic cycling Contest, kurz DIAC genannt. Bei diesem Weltranglistenturnier konnten sich die Diamanten mit den Sportlern aus den Niederlanden, Belgien, Rheinhessen sowie aus dem Bezirk Aachen messen. Einmal mehr muss man sagen das sie sich sehr gut gescchlagen haben. Den Auftakt machten die Schülerinnen U11. Hier waren mit Sophie - Jule Labs und Anna - Lena Geus 2 Sportlerinnen aus Lind mit am Start. Und die beiden hatten die Gruppe fest im Griff, mit jeweils neuen persönlichen Bestleistungen belegten Sophie - Jule den ersten und Anna - Lena den zweiten Platz. Da wollte Delian Schenkel in der Klasse der 1er Schüler U13 natürlich nicht nachstehen, auch er distanzierte seine Konkurrenten aus den Niederlanden und Belgien, mit neuer persönlicher Bestleistung, deutlich und sicherte sich den Sieg in dieser Klasse. Weiter ging es mit den Wettbewerben im 2er Kunstradfahren. Hier siegten Delian Schenkel und Sophie - Jule Labs mit neuer persönlicher Bestleistung bei den 2er Schüler offen. Einen weiteren Sieg fuhr das Paar Luisa Aymans und Leonie Laffin bei den 2er Schülerinnen ein. In der selben Gruppe belegten Jacqueline Everhartz und Stefanie Wang mit neuer persönlicher Bestleistung den zweiten Platz. Letzte Gruppe mit Linder Beteiligung waren die 1er Schülerinnen U15. Hier belegten unsere Sportlerinnen in der Reihenfolge Luisa Aymans, Leonie Laffin, Stefanie Wang, Saskia Wasem und Jacqueline Everhartz die Plätze 1-5. Wobei man sagen muss das bis auf Luisa Aymans alle mit neuen persönichen Bestleistungen von der Fläche kamen. Trotz der vielen guten Leistungen muss man besonders die von Saskia Wasem hervorheben. Sie fuhr von 54,80 eingereichten Punkten 54,50 Punkte aus, das waren nur 0,3 Punkte Abzug. Wer sich im Kunstradfahren ein bißchen auskennt weiß das sowas nicht als zu oft vorkommt. Zufrieden mit den gezeigten Leistungen traten wir die Heimreise an.

Stärkung des Ehrenamtes

Der RV Diamant Lind bedankt sich bei den Martins-Sammlern

Jedes Jahr im Oktober strömen sie wieder aus. Die Martins-Sammler des RV Diamant Lind, die in Porz-Lind und Umgebung Weckmannskarten gegen Spenden an den Haustüren anbieten. Diese ehrenamtlichen Mitarbeiter, die zum größten Teil aus ehemaligen Kunstradsportlern und verdienten Mitgliedern, Eltern aktiver Sportler und natürlich auch aus den Reihen des Vorstandes bestehen, tragen maßgeblich zur Durchführung und Organisation des St. Martinsumzuges in Porz-Lind bei. Ohne sie wäre diese schöne alte Tradition in Porz-Lind nicht aufrecht zu erhalten. Dass dieser Job keine 10-Minuten-Arbeit ist, versteht sich von selbst. Die meisten Sammler sind in ihren Gebieten bereits altbekannt und werden freudig, oft auch mit einem Schnäpschen, begrüßt. Leider kommt es auch vor, so wird berichtet, werde ihnen die Tür vor der Nase wieder zugeschlagen, ohne dass sie überhaupt erklären konnten, wofür gesammelt wird. Doch die Willkommensfreude der allermeisten Linder Einwohner überwiegt.

Der Vorstand des RV Diamant Lind dankte anlässlich eines gemütlichen Abends den vielen Helferinnen und Helfern in der Hoffnung, dass diese auch weiterhin durch ihr ehrenamtliches Engagement den Linder Kunstradsportverein bei der Durchführung des St. Martinszuges unterstützen. Der Erlös des Linder Martinszuges kommt ausschließlich der Jugendarbeit zugute.